Projekt

Verschiedene Heime und Kliniken, die wir in Rumänien kennen, zeigen sowohl an der Infrastruktur wie auch an personellen Ressourcen grösste Mängel auf!
Als besonders entwürdigende Lebenssituation erleben wir den Zwang zur Untätigkeit der dort auf engstem Raum lebenden Menschen.
Das Bedürfnis nach Zuwendung und nach einer Aufgabe, einer Beschäftigung ist riesig. Genau dort wollen wir ansetzen – einen kleinen Beitrag leisten, damit mehr Sinn und Selbstwert, mehr Freude und Ablenkung, mehr Entwicklungsmöglichkeit, Identität und Gemeinschaft erlebt werden kann.

Unser Ziel ist es, den Heimbewohnerinnen und Heimbewohnern Beschäftigungsmaterial zu übergeben, welches selbstständig – wenn möglich ohne Personal – eingesetzt werden kann. Wir bringen altbekannte Spiele, wie Schach, Eile mit Weile, Memories, Puzzles, Tischtennistische, Bälle, Federballschläger, Kartenspiele, Boccia-Kugeln…. und viele Farbstifte und viel Papier. Alles ist jeweils sorgfältig in mobilen Kisten verstaut, damit diese immer wieder sicher verräumbar sind.

Bei unserem Aufenthalt stehen die persönliche Übergabe und die gemeinsame Auseinandersetzung mit dem mitgebrachten Material im Zentrum. Wichtig ist uns, dass neben den Heimbewohnern auch das Personal miteinbezogen wird.

Einsatz 2014

Im Rahmen unserer letztjährigen Tätigkeit in einem Heim in Abrud besuchten wir die Psychiatrische Klinik in Galda de Jos, Kreis Alba (Siebenbürgen). Als Geschenk brachten wir einen supersoliden Fussballtisch, der von der ersten Minute an grossen Anklang gefunden hat. Viele Wochen später hörten wir, dass die Begeisterung nach wie vor anhält und sogar eine Markierung auf dem Boden gemacht wurde, um zum Spielen anzustehen… Diese Nachricht hat uns sehr gefreut!
Im Herbst 2014 gelangt unser Haupttransport in diese Klinik.
Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr in Galda de Jos schon erwartet werden und willkommen sind!

Einsatz 2015

Nun sind wir bereits wieder in der Planung für das Jahr 2015 und wünschen uns, dass wir folgende Projekte verwirklichen könnten:

  • Durch die Dringlichkeit warmer Bettdecken möchten wir – dies als  Ausnahme – unseren Leitgedanken  „Beschäftigung und Aktivität im Heimalltag“ für ein Mal in den Hintergrund stellen und den Klinikbewohnern und –bewohnerinnen in Galda de Jos warme  Decke schenken. Eine eigene, wohlige Decke wird ihnen ein kleines Stück Privatsphäre und eine verbesserte Lebensqualität im grossen Schlafsaal verleihen.
    Die Bettdecken werden wir mit dem zusammengekommenen Spendenbetrag vor Ort kaufen und persönlich in die Klinik bringen.
  • Gerne möchten wir einen weiteren Fussballtisch und ein paar Spiele für ein neu eröffnetes Behindertenheim für junge Erwachsene nahe der Provinzhauptstadt Alba Iulia beisteuern.
    Das Spielmaterial wird aus Qualitätsgründen in der Schweiz gekauft.